Sommerlager 2011

auf dem Gelände des Harkhof in Oberharmersbach

Bericht siehe unten

  • 001
  • 002
  • 003
  • 004
  • 005
  • 006
  • 007
  • 008
  • 009
  • 010
  • 011
  • 012
  • 013
  • 014
  • 015
  • 016
  • 017
  • 018
  • 019
  • 020
  • 021
  • 022
  • 023
  • 024
  • 025
  • 026
  • 027
  • 028
  • 029
  • 030
  • 031
  • 032
  • 033
  • 034
  • 035
  • 036
  • 037
  • 038
  • 040
  • 041
  • 042
  • 043
  • 044
  • 045
  • 046
  • 047
  • 048
  • 049
  • 050
  • 051
  • 052
  • 053
  • 054
  • 055
  • 056
  • 057
  • 058
  • 059
  • 060
  • 061
  • 062
  • 063
  • 064
  • 065
  • 066
  • 067
  • 068
  • 068a
  • 069
  • 070
  • 071
  • 072
  • 073
  • 074
  • 075
  • 076
  • 077
  • 078
  • 079
  • 080
  • 081
  • 082
  • 083
  • 084
  • 085
  • 086
  • 087
  • 088
  • 089
  • 090
  • 091
  • 092
  • 093
  • 094
  • 095
  • 096
  • 097
  • 098
  • 099
  • 100
  • 101
  • 102
  • 103
  • 104
  • 105
  • 106
  • 107
  • 108
  • 109
  • 110
  • 111
  • 112
  • 113
  • 114
  • 115
  • 116
  • 117
  • 118
  • 119
  • 120
  • 121
  • 122
  • 123
  • 124
  • 125
  • 126
  • 127
  • 128
  • 129
  • 130
  • 131
  • 132
  • 133
  • 134
  • 135
  • 136
  • 137
  • 138
  • 139
  • 140
  • 141
  • 142
  • 143
  • 144
  • 145
  • 146
  • 147
  • 148
  • 149
  • 150
  • 151
  • 152
  • 153
  • 154
  • 155
  • 156
  • 157
  • 158
  • 159
  • 160
  • 161
  • 162
  • 163
  • 164
  • 165
  • 166
  • 167
  • 168
  • 169
  • 170
  • 171
  • 172
  • 173
  • 174
  • 175
  • 176
  • 177
  • 178
  • 179
  • 180
  • 181
  • 182
  • 183
  • 184
  • 185
  • 186
  • 187
  • 188

 

Sommerlager der Pfadfinder

Die Pfadfinder Littenweiler hatten ihr Sommerlager dieses Jahr auf dem Gelände des Harkhof in Oberharmersbach.

Unter dem Motto „Der Herr des Rings" verbrachten wir 12 Tage mit knapp 50 Teilnehmern auf einer schönen Bergkuppe oberhalb des Kinzigtals.

Nachdem wir unsere Zelte aufgeschlagen und den Lagerplatz erkundet hatten mussten wir den Platz erst einmal dem Motto entsprechend herrichten. Dabei durften natürlich die aus dem Film bekannten 2 Türme nicht fehlen. Nach stundenlangen Säge- und Knot-Arbeiten konnten wir einen 4m hohen und einen 6m hohen Turm bewundern.

In der Dämmerung fand ein Themenabend statt bei dem sich Frodo und seine Gefährten den Kindern vorstellten und das Schicksal des einen Rings verkündigt wurde. Danach erhielten alle Altersgruppen entsprechende Filmnamen. So waren z.B. unsere Jüngsten „Hobbits" die Mädchen „Elfen" und die Jungs „Reiter von Rohan".

Bei einem Stationenlauf mussten schwierige Hürden überwunden werden, beispielsweise das Sammeln von Überlebensbändchen beim gesicherten Baum-klettern in 20m Höhe oder das Übersteigen einer 3m hohen Barriere. Als Belohnung gab es Hinweise für den weiteren Weg nach "Mordor" wo der Ring vernichtet werden konnte.

Der nächste Tag war so heiß dass wir Erholung im örtlichen Schwimmbad suchten. Um dort hinzugelangen mussten wir zwar eine zweistündige Wanderung in Kauf nehmen aber so konnten wir uns um so mehr auf die Abkühlung freuen. Als Picknick gab es "Lembas Brot mit Auenlandfrüchten" (Belegtes Brot und Obst). Abends gab es dann eine leckeres "Ragout vom gemeinen Kriecherpilz" was nichts anderes war, wie Putengeschnetzeltes mit Reis. Die täglichen Mahlzeiten hatten nämlich jeweils zum Motto passende Namen.

Ein weiterer Stationenlauf wurde selbstständig von unserer Pfadigruppe vorbereitet. Nach jeder Aufgabe bekam man Kartenteile die uns wieder ein Stück näher an das Ziel führten. Bei einer finalen Schlacht (Menschen-Rugby) in der Dämmerung gelang es uns dann den Ring zu vernichten.

Weitere Highlights des Lagers waren die zweitägige Wanderung mit Übernachtung im Freien und der große Versprechensabend bei dem 30 Teilnehmer ihr Versprechen ablegten. Auch der mit den Kindern selbst gestaltete Wortgottesdienst machte in der traumhaften Landschaft richtig Spaß.

Eigentlich war am letzten Tag der traditionelle Bunte Abend geplant aber dieser viel im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Nach dem Abendessen regnete es so stark dass der gesamte Lagerplatz knöcheltief unter Wasser stand. Fast alles war nass und die Kinder zitterten vor Kälte. Daraufhin stellte uns der Bauer vom Harkhof kostenlos sein Matratzenlager zur Verfügung.

Am nächsten Morgen war alles wieder in Ordnung und wir konnten den Lagerplatz aufräumen. Gut gelaunt aber völlig müde erreichten wir abends unser Zuhause und machten noch eine kurze Reflexion. Es stellte sich heraus dass es ein sehr erfolgreiches Lager war auf das wir sehr gerne zurückblicken.

Ein besonderer Dank geht an Herrn Hürdler von der Fahrschule "Fit4Drive" und an unseren alten Freund Herrn Ellett. Beide stellten uns kostenlos ihre Firmenanhänger für den Materialtransport zur Verfügung. Ebenso danken wir allen anderen Eltern die uns unterstützt haben ein so tolles Lager zu ermöglichen. 

Patrick Zwigart